Molekulare Injektionstherapie

Autologes Konditioniertes Plasma (ACP)

Bei der Therapie mit Autologem Konditioniertem Plasma (ACP) handelt es sich um ein relativ neues Verfahren, bei dem körpereigene regenerative Substanzen genutzt werden. Hierbei werden Blutplättchen und Wachstumsfaktoren in einer Plasmaschicht angereichert, die von den weißen und roten Blutkörperchen getrennt wurde. Diese Wachstumsfaktoren sind für die Heilung bei verschieden Verletzungen und auch degenerativen Erkrankungen wichtig. Gute Indikationen für eine ACP-Therapie sind z.B: Sportverletzungen wie Muskelfaserrisse, Sehenverletzungen bzw. Reizungen, aber auch Knorpelschäden und die Arthrose bis zu einem gewissen Schweregrad.Um diese Therapie durchzuführen wird dem Patienten ähnlich wie für eine normale Blutuntersuchung mit einer speziellen Doppelspritze etwas Blut entnommen. Dieses Blut wird dann direkt in unserer Praxisklinik zentrifugiert, sodass sich die Blutplättchen und Wachstumsfaktoren in der von den anderen Blutkomponenten separierten Plasmaschicht anreichern. Schließlich wird das ACP dann in das betroffene Gelenk bzw. Körperteil injiziert.

(ACP) Autologous Conditioned Plasma

Für weitere Informationen klicken Sie hier!

Hyaluronsäure

Bei Arthrose kann die Behandlung mit Hyaluronsäure die Beschwerdesymtomatik lindern. Hierbei wird die Hyaluronsäure in das betroffene Gelenk injiziert.